instagram - kimischalla

Warum ich hier einfach nicht hinpasse. Gucke nach links und rechts. Sehe vieles und 
doch so wenig. Viel Gelaber, viel Gerede. Keine Fragen, nur Rumgestammel. Ein aneinander leben, kein miteinander. präsentieren statt fühlen. Sagen statt fragen. Komisches Gefühle, ein leichter Schauer im Nacken. So viele Fragezeichen. So viel Motivation in mir, hier keinen Platz dafür. So viel nach Vorne gucken und nicht drum herum. Gedanken, die nicht leben. Auf der Suche nach dem nicht schlafenden Ich, soziale Kontakte auslöschen. Blick nach Vorne. Wach. Durchgehend wach. So viel Motivation. Zu viel Motivation? Keine Urteile mehr im Kopf, sondern Freiheit. Machen wollen. Sehen wollen. So viel wie möglich erleben. Verschwinden können für einen Moment, anonym sein. Neue Gesichter sehen, angucken. Ein Mensch sein und keine Maschine. Fehler machen und Glück erleben. Neue Sachen sehen, immer wieder neugierig sein, den Kopf überall reinstecken und was positives mitnehmen. vermissen, nachdenken, lieben, weinen, lachen, glücklich sein. Das machen, was sich so viele nicht trauen, loslassen und machen. So viel wie möglich machen. Nicht mehr träumen sondern tun. Worauf auch warten. Warten bringt nichts. Wenn ich etwas will, machen. Passt dir das?

Tagesmenü: Nicht gesagte Wörter Essen. Wenn ich hier liege und sitze und 

schreibe. Im Schneidersitz auf dem Boden mit den Gedanken ganz unten, 

dann denke ich an dich. Denke ich an dich? Oder an dich? 

Drehe mich zur Seite, gucke, schaue. Auf dem Weg nach Hause