instagram - kimischalla

Ich habe dich gerade wieder gerochen. Musste so sehr an dich denken. Wünschte du würdest neben mir liegen. Mit mir liegen. Ich weine. Will dich nur 5 Minuten in meinem Arm halten. Kannst du dich nicht einfach neben mich liegen, dich anlehnen und ich kraule deinen Kopf? Ich schließe meine Augen und stelle es mir vor. Habe nasse Augen, die Tränen fallen. Ich dachte heute für einen kurzen Moment, dass ich dich gesehen habe, dabei war es wieder nur mein Kopf, der das halt immer wieder macht. An dich denken. Sich Sachen vorstellen und zusammen basteln. Sacken lassen, was so schwer ist. So schwer, kann mich tagsüber kaum bewegen und nachts lässt es mich nicht los und umarmt mich ganz doll, bekomme meine Augen nicht zu. Sie werden immer kleiner. Ich schließe meinen nassen Augen, muss aufpassen, dass ich das hier noch richtig schreiben kann. Stelle mir vor wie du ganz dicht an mir liegst, spüre, dass du einfach neben mir liegst. Ich stelle mir das einfach vor, dann ist eine kleine Wahrheit dran und die nassen Augen können kurz trocknen. Ein leichtes Pusten, ein streichen über meine Wange. Meine Augen sind zugekniffen, bekomme sie nicht ganz zu. dein Finger in meinem Bauchnabel, wissend, dass ich das nicht mag, aber das ist mir egal. Ich schließe meine Augen nun ganz. Bastel immer weiter mit meiner Vorstellungskraft. Mit meinem Kopf. ich singe ganz leise, fast so leise, dass nur ich selbst es hören kann. Ich werde ich bleiben und das kann ich nicht ändern. Und das ist was schönes. Du streichelst über meine Lippen, hast leicht raue Finger. Ich kann dich riechen. Du guckst kurz und schließt dann aber meine Augen