instagram - kimischalla

Lippenstudie
Eines der ersten Sachen auf die ich achte, wenn ich mir jemanden genauer angucke
 sind seine oder ihre Lippen bzw. Münder. Die zweiten Augen des Gesichts. Sowas 
komisches. Eine offene Stelle, in der sich was bewegt, wo ein Ton raus 
kommt, mit dem man schmecken, fühlen und spielen kann. Etwas weiches, 
zartes, sanftes mit super harten, festen, starken Inhalt. Fester Biss, harte Worte. 
Weiches Tasten, lecken, spüren. Und wenn sich zwei besuchen, Stille, Leben, 
Spielen. Wie zwei kleine aufgeregte Kinder die toben. So viel schönes kann man 
machen, küssen, essen, reden, schreien, beißen, pfeifen, singen, schmecken, fühlen, 
Zunge einrollen-ausrollen, Zungenakrobatik, so viel mehr.